Frühförderung

Heilpädagogische Praxis Stuhler-Seitel

Heilpädagogische Frühförderung bietet für alle Kinder eine frühe individuelle Entwicklungsförderung für einen besseren Start ins Leben

Das Angebot der Frühförderung richtet sich an Kinder deren Entwicklung verzögert ist, die vor, während oder nach der Geburt besonderen Gefährdungen ausgesetzt waren, aber auch an  Kinder mit herausforderndem Verhalten, erziehungsauffällige Kinder und sozial benachteiligte Kinder.

Frühförderung ist Vorsorge

Die Frühförderung strebt an, Auffälligkeiten oder Beeinträchtigungen möglichst früh zu erkennen, das Auftreten von Behinderungen zu verhüten, Behinderung und ihre Folgen zu mildern oder zu beheben. Dadurch soll die bestmögliche Chancen für die Entfaltung der Persönlichkeit geboten werden. Die Früherkennung von Entwicklungsauffälligkeiten im Übergangsbereich Kindergarten/Grundschule sind dabei grundlegend und stellen eine wichtige Säule dar.

Die Heilpädagogische Förderung ist eine Methode der systemische Hilfe bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen, Störungen oder Behinderungen in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen. Durch ein ausgewogenes Angebot von Förderimpulsen werden im Spiel neue Kenntnisse, Fähigkeiten und sinnvolle Verhaltensweisen geweckt, entwickelt und gefestigt. Die heilpädagogische Förderung ist ganzheitlich konzipiert. Sie beachtet also alle Bereiche der kindlichen Entwicklung.

Jede Förderung basiert auf Beziehung

Beziehungen zu gestalten ist die Grundvoraussetzung heilpädagogischen Handelns. Eine gute gelingende Beziehung ist Voraussetzung für die Entwicklung und Ausdifferenzierung von Kompetenzen und einem positives Selbstwertgefühl.

Daher ist die erste wichtige Aufgabe der Heilpädagogik der Beziehungsaufbau zum Kind. Bei Kindern mit Beziehungsstörungen kann das auch für längere Zeit Hauptthema sein. Das heilpädagogische Spielzimmer, in praxiseigenen räumen, kommt dem kindlichen Sicherheits- und Schutzbedürfnis entgegen und berücksichtigt die kognitiven, emotionalen, sensorischen Möglichkeiten und die Fantasie der Kinder. Die Therapieangebote werden kindgerecht verpackt, so dass die Kinder die Behandlung motivierend und spielerisch erleben.

Die Heilpädagogik fördert bei Ihrem Kind: 

  • Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen: taktil, kinästhetisch, vestibulär, visuell und auditiv
  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Sprache
  • Kognition
  • sozial-emotionaler Bereich
  • Bewegung
  • Schulfähigkeit/Schulreife

Die mobile Arbeitsweise meiner heilpädagogischen Praxis erlaubt die Förderung des Kindes durch heilpädagogisches Spiel sowie durch die Beratung der Eltern im häuslichen Bereich oder im Kindergarten, dem unmittelbaren Lebensumfeldes des Kindes. Damit werden Wege erspart, die gerade mit Kleinstkindern mit viel Mühe und Aufwand verbunden sind. Zudem reagieren Kinder in ihrer vertrauten Umgebung entspannter, die Annahme fördernder Hilfen fällt ihnen leichter.

Außerdem organisiere ich bei Bedarf Möglichkeiten des Austausches mit Ärzten, Kiga oder andern Fachdiensten, mit denen Ihr Kind zu tun hat.