Der Umbau der Heilpädagogischen Praxis für Kinder und Jugendliche ist kurz vor der Fertigstellung.

In den neuen, praxiseigenen Räumlichkeiten können die Kinder von 2-18 Jahren nun optimal individuell und familiennah gefördert werden. Ab Oktober kann ein vergrößertes Leistungsangebot für Familien (Integration/Inklusion) in praxiseigenen Räumlichkeiten umgesetzt werden.

Weiterlesen: Der Umbau der Heilpädagogischen Praxis für Kinder und Jugendliche ist kurz vor der Fertigstellung.

Farbe heilt

Farbe als Ausdrucksmittel

Farben können beim Malen durchaus heilende Wirkung entfalten.
Gerade in der Heilpädagogik kommen kunsttherapeutische Ansätze zum Einsatz, die auf diesem Effekt aufbauen.

Eine wesentliche Bedingung für die gesunde Entwicklung eines Kindes ist das kindliche Spiel. Beim heilpädagogischen Ansatz geht die kreative Auseinandersetzung mit bildnerischen Medien genau darauf zurück. „Die künstlerische Tätigkeit beim Umgang mit Farben ist ein nonverbales und emotionales Ausdrucksmedium. Das schafft Zugangs- und Begegnungsräume, die dazu beitragen, Isolation und Ängste zu reduzieren, Identitätsgefühl und Selbstvertrauen zu stärken", so Christine Stuhler-Seitel, selbstständige Heilpädagogin in eigener Praxis in Ziemetshausen.

Weiterlesen: Farbe heilt

Heilpädagogik - wie man besonderen Kindern helfen kann

Heilpädagogik unterstützt Kinder mit Förderbedarf ganzheitlich.
Von Angelika Lonnemann.

Als Marie-Sofie (Name geändert) vier Wochen vor dem Geburtstermin per Kaiserschnitt wegen des Verdachts auf Schwangerschaftsvergiftung geholt werden musste, da war sie bereits krank. Sie litt an Unterzucker und hatte keinen Saugreflex, lag im Brutkasten und brauchte eine Magensonde für die Ernährung. Im Alter von vier Wochen wurde sie dann mit ihrer Mutter nach Hause entlassen - die hat ihre Milch abgepumpt und versucht, die Tochter mit der Flasche sechs Mal am Tag zu ernähren. Vor jeder Mahlzeit musste die Mutter den Blutzucker messen. "Diese ersten Monate waren für mich furchtbar, ich hatte mir das Leben mit meinem ersten Kind ganz anders vorgestellt", berichtet die Mutter heute. Sie wurde depressiv, bekam dann täglich Besuch von einer Tagesschwester des Bunten Kreises, die sie psychisch wieder aufbaute.

Weiterlesen: Heilpädagogik - wie man besonderen Kindern helfen kann

Berufs- und Fachverband Heilpädagogik e.V. (BHP) – Neue Regionalsprecherin in Heilpädagogischen Berufen

<Berlin 2013> Frau Christine Stuhler-Seitel und Ingrid Pfeifer sind neue Regionalsprecherinnen des Berufs- und Fachverbandes Heilpädagogik e.V. (BHP) in der Region Augsburg-Schwaben. In dieser Funktion sind sie für die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der Lobbyarbeit des Verbandes vor Ort zuständig. In derzeit 60 Regionalgruppen stehen Regionalsprecherinnen/-sprecher im Kontakt mit Heilpädagoginnen/Heilpädagogen sowie Vertretern benachbarter Disziplinen, der Presse und der Lokalpolitik. Sie organisieren regionale Treffen, Fortbildungen und Besuche in heilpädagogisch agierenden Einrichtungen. Direkt vor Ort nehmen sie die Bedürfnisse von Berufskolleginnen/-kollegen sowie aktuelle Entwicklungen innerhalb der Profession wahr und melden diese rück an die Bundesgeschäftsstelle des Verbandes in Berlin, so dass zeitnah und inhaltlich angemessen darauf reagiert werden kann, beispielsweise in Stellungnahmen, Positionspapieren und Statements.

Weiterlesen: Berufs- und Fachverband Heilpädagogik e.V. (BHP) – Neue Regionalsprecherin in Heilpädagogischen...

Erfolgreiches Regionalgruppentreffen

Am 31.01.2014 fand im Kolleg für heilpädagogische Beruf unser erstes Regionaltreffen in Augsburg statt. Viele Kollegen kamen. Ruckzuck entstanden eine offene Diskussionsrunde und fachlicher Erfahrungsaustausch.

Weiterlesen: Erfolgreiches Regionalgruppentreffen

Regionale Arbeit/Berufungen/Bayern

Frau Ingrid Pfeifer und Frau Christine Stuhler-Seitel sind die neuen Regionalsprecherinnen für Augsburg-Schwaben.
Damit sind die Bundesländer Bayern und NRW seit mehreren Jahren erstmals flächende-ckend erschlossen.

Heike Vetter BHP Bundesgeschäftsstelle Berlin (Redaktionsteam)
Ausgabe 04/2013 – Fachzeitschrift des Berufs- und Fachverbands Help e.V.